⚠ Keine Auftragsarbeiten oder Großbestellungen mehr

Hallo ihr Lieben,

ich weiß, ich hatte es schon einmal angekündigt und dann doch immer wieder Ausnahmen gemacht, aber künftig möchte ich mich rigoroser an meinen Vorsatz halten und keine Auftragsarbeiten (bei Glasgravuren) oder Großbestellungen mehr annehmen.

Warum ist das so?

Ich habe lange überlegt, was ich Euch sagen soll, aber Fakt es: Ich kann das einfach nicht mehr. Das mag in erster Linie nicht besonders kundenfreundlich klingen, aber ich bin auch nur ein Mensch und gehe auf die 40 zu und glaubt mir: Gravieren geht ganz schön ins Kreuz!  😉
Man könnte sagen, ich bin ein Dinosaurier in meinem Metier. Ich hab schon Glasgravuren für Euch gefertigt, da war  die Verkaufsplattform die DA heißt wie ein Fisch namens WANDA noch nicht einmal gedanklich geboren 😉 Und während sich das Internet stetig wandelt und es täglich neue Möglichkeiten bietet, wird Vampirhummel müde. Ich kann einfach nicht mehr mit Schritt halten und möchte es auch, um meiner Gesundheit willen, nicht mehr.  Bei jedem meiner Werke stecke ich neben viel Zeit selbstverständlich auch viel Herzblut rein. Und ja, das strengt ganz schön an – ich bin halt keine 20 mehr 😉

Machen wir uns nichts vor: Viele Gravuren bekommt man heutzutage wesentlich schneller & günstiger beim Anbieter für Lasergravuren. Ist nicht das gleiche, ich weiß, aber letztendlich trotzdem eine Kostenfrage (insbesondere wenn man zum Beispiel 100 Gastgeschenke mit Namensgravur für seine Hochzeitsfeier wünscht).
Die letzten Jahre habe ich noch versucht „mitzuhalten“ und habe sehr viel Energie darin gesteckt, bekannter zu werden um mehr Aufträge zu erhalten. Märkte besucht, live graviert, meine Fanseite auf Facebook gefüttert, Aktionen mitgemacht und Artikel gespendet… nur um dann festzustellen, dass all mein Engagement meine Ressourcen aufbraucht.

Und da stellte ich mir die Frage: Möchte ich das?
Und die Antwort lautet klar: Nein.
Ich möchte um des Gravieren willens gravieren. Weil ich es liebe und weil es mir Spaß macht. Weil ich mich dabei höchst konzentrieren muss und doch gleichzeitig dabei entspanne. Zu sehen wie aus vielen kleinen Kratzern und Strichen am Ende ein tolles Gravurbild entsteht ist immer noch total faszinierend für mich. Und wenn dann genau dieses Werk bei Euch Anklang findet, dann macht mich das sehr glücklich. Etwas, was ich mit meinen eigenen Händen gefertigt habe, gefällt jemand anderen so gut, dass er es haben möchte.

Doch warum dann keine Auftragsarbeiten mehr? Da geht es doch auch „bloß“ um das Gravieren eines Stückes -nur nach Kundenwunsch!?

Korrekt. Der Kunde hat einen Wunsch, eine Vorstellung und ich als Macherin möchte nichts lieber als genau das für den Kunden umsetzen. Ich möchte, dass sein Gravurwerk aus dem Hause Vampirhummel perfekt für ihn wird. Damit setze ich mich, auch wenn es vom Kunden vielleicht gar nicht so beabsichtigt ist, enorm unter Druck. Ihr glaubt nicht, wie viele Werke ich als nicht gut befunden aussortiert und lieber neu gemacht habe.

Diesen selbst auferlegten Druck, diese Anspannung, kann ich nur loslassen, in dem ich künftig nur noch Gravuren anfertige, welche nicht vorbestellt sind. Dann kann ich Euch Fotos des fertigen Stückes zeigen und ihr könnt anschließend entscheiden, ob es Euch gefällt oder nicht. Somit ist es nicht mehr tragisch, ob eine Linie dicker als die andere ist, die kleine Eule einen Silberblick hat oder das Horn des Einhorns zu dick ist.

Selbstverständlich werde ich mir Wünsche Euerseits („Vampirhummel, machst du in nächster Zeit mal wieder etwas mit Schildkröten?“) zu Herzen nehmen und bestimmt wird dann das ein oder andere Teil Eurer Wunschliste im Webshop online gehen. Und natürlich graviere ich auch weiterhin Namen und Widmungen zu Euren gekauften Vampirhummelgläsern, wenn ihr diese noch personalisieren lassen wollt. Keine Frage! Ich bin weiterhin für Euch da, aber ich möchte auch für mich da sein und denke meine hier so wortreich dargelegte Maßnahme wird mich dabei unterstützen.

Mit den allerbesten Wünschen & Grüßen,

Eure
Vampirhummel

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.